Vorstellung Ausbilder Medientechnologe Druck

08.06.2018

Wir stellen unseren Ausbilder für den Beruf Medientechnologe Druck vor.

Hallo Peter!

Du bist bei uns in der Abteilung Druck für die Ausbildung der angehenden Medientechnologen verantwortlich. Vielen Dank, dass du uns heute ein paar Fragen rund um diese Tätigkeit beantwortest, legen wir gleich los!

 

Wie alt bist du und wie sieht dein Lebenslauf aus?

Peter: 51 Jahre, Verheiratet, zwei Kinder
1981-1984 Ausbildung zum Drucker bei C.H.Beck.
Juli 1984 –Dezember 1985 Staudigl Druck Donauwörth.
1986 – März 1987 Bundeswehr
Seit April 1987 bei C.H.Beck.
1994- 1997 Weiterbildung zum Industriemeister Druck.
Ab 1999 : Gruppenleiter Druck/Bubi
Ab 2004: Ausbilder Druck zusätzlich zum Gruppenleiter

 

Peter, was lernen angehende Medientechnologen unter Deinen Fittichen?

Peter: Einrichten, Steuern und Regeln der Druckmaschinen.  Alle Abläufe die für den Druckpress notwendig sind, wie Auftragsvorbereitung, Materialprüfung, Qualitätssicherung.

 

Wie sehen denn die ersten Tage eines Auszubildenden bei der Druckerei C.H.Beck aus?

Peter: Am ersten Tag gibt es eine allgemeine Einführung von der Personalabteilung. Ab dem zweiten Tag kommen die Azubis in den jeweiligen Bereich. Die Azubis werden allen Kollegen bei einem Betriebsrundgang persönlich vorgestellt. Anschließend werden die Azubis detailliert über den Ausbildungsablauf informiert, wie z. B. auch über die Berufsschule.

 

In welchem Team finden sich Auszubildende im ersten Jahr? Wer sind ihre Ansprechpartner?

Peter: Die Azubis sind im ersten Jahr in allen Bereichen der Abteilung Druck (CTP, Digitaldruck, Bogendruck und Rotationsdruck) tätig.

Die Ansprechpartner sind:  Herr Dotzauer, Herr Bauhammer, Herr Stelzle, Frau Schweier und die jeweiligen Gruppenleiter.

 

Mit was für einer technischen Ausstattung darf ein Auszubildender täglich arbeiten?

Peter: Bogendruckmaschinen (Heidelberg MO Einfarben, Heidelberg XL 106 Fünffarben), KBA Rapida 105 Zweifarben, Digital Druck, Spektralphotometer

 

 

Wie ist die Zukunftsperspektive für einen Auszubildenden als Medientechnologe Druck generell und bei C.H.Beck?

Peter: Aufgrund der nicht so starken Entwicklung der E-Books und des Fachkräftemangels sind die Zukunftsperspektiven gut. Für C.H. Beck kann man zur Übernahme nach der Ausbildung keine konkreten Aussagen treffen, in der Regel werden die Azubis ein Jahr nach der Ausbildung weiterbeschäftigt. Wie es danach weitergeht hängt von der jeweiligen Situation ab.

 

Wer ist für diesen Beruf geeignet?

Peter: Die Azubis sollten um die Abläufe an den Druckmaschinen nachvollziehen zu können ein gutes technisches Verständnis haben, Teamfähigkeit sein und dürfen keine Rot- Grünschwäche haben.

Weitere Meldungen

Zertifikate für zehn junge Programmierer

Zum zweiten Mal in Folge bot C.H.Beck.Media.Solutions in der ersten Pfingstferienwoche für interessierte Schülerinnen und Schüler einen kostenlosen Programmierkurs in der Programmiersprache C# an. Zehn Schüler absolvierten das anspruchsvolle Training erfolgreich und konnten zum Abschluss ihre Zertifikate in Empfang nehmen. Die Schüler erlernten in dieser Woche die Grundlagen der Programmierung am Beispiel der Programmiersprache C#.

Zertifikate für zehn junge Pro...