flowmags – XML-basierte Fachzeitschriftenproduktion in Perfektion

09.09.2020

Mit unserem Zeitschriften-Produktionssystem flowmags, das dieses Jahr seinen 10. Geburtstag feiert, haben wir einen Heranwachsenden, der in keinster Weise pubertiert und stattdessen Tag für Tag seine besonderen Qualitäten unter Beweis stellt. Doch was sind das für Qualitäten und Fähigkeiten, die das System auszeichnen?

20200909_flowmags_003.jpg

Flowmags ist optimiert auf die Produktion von Fachzeitschriften. Der Fokus liegt auf einer konsequenten Automatisierung des Layoutvorgangs, wodurch die Redakteure in die Lage versetzt werden, die Beiträge und Hefte selbsttätig und autark vom Satzdienstleister zu einem hohen Reifegrad zu bringen. Der Setzer kommt nur bei Bedarf für den Feinschliff zum Einsatz.

XML als Basis

Das ist dadurch möglich, da flowmags konsequent auf die Verarbeitung von strukturierten Daten in Form von XML aufgebaut ist. Jedoch ist dies so geschickt im System integriert, dass der Redakteur nur XML-Syntax zu sehen bekommt, wenn er das auch wirklich möchte. Normalerweise arbeitet er in Word, woraus die Daten automatisch beim Import ins System nach XML konvertiert werden, oder er nutzt angeschlossene XML-Editoren, die ihm eine Word-ähnliche Bearbeitung erlauben.

PDF-Vorschau aus dem Satzsystem

Sind die Daten in flowmags, so wird bei jeder Änderung automatisch im Hintergrund eine PDF-Vorschau des Beitrags sowie des betroffenen Heftes generiert. Da dieser Vorgang über das zugrundeliegende Satzsystem erfolgt, erhält der Nutzer eine perfekte Vorschau mit einem Formatierungsergebnis, das bereits zu hundert Prozent identisch mit dem späteren Formatierungsergebnis des Heftes ist.

Einfache Produktion

Der eigentliche Vorgang der Zusammenstellung eines Heftes ist denkbar einfach und intuitiv über die grafische Oberfläche von flowmags möglich. Dort kann der Redakteur Artikel für das Heft auswählen, sie in die Rubriken des Heftes einsortieren, die Reihenfolge ändern und alle weiteren Bearbeitungsschritte vornehmen, die nötig sind, um das Heft zusammenzustellen. Als Ergebnis erhält er ein automatisiert generiertes PDF aus dem Satzsystem für sein Heft.

Hohe Datenqualität

Während des gesamten Redaktions- und Produktionsvorgangs wird permanent die Struktur der Daten geprüft. Dadurch wird die Validität der Daten sichergestellt. Darüber hinaus laufen permanent beliebig anpass- und erweiterbare Plausibilitätstests, die die Datenqualität noch weiter erhöhen. Auf diese Art und Weise unterstützt und erzwingt das System die Erstellung der Daten in einer inhaltlichen Qualität, die deutlich höher ist als bei konventionellen Produktionsverfahren und die insbesondere für die Verwertung in digitalen Angeboten essentiell ist.

Viele Zusatzfunktionalitäten

Neben den Kernfunktionen des Systems bietet flowmags noch viele weitere Komponenten. Es gibt eine Statusverwaltung für die Dokumente, womit der Redaktionsworkflow abgebildet wird sowie ein Modul zur Bereitstellung von Inhaltsverzeichnissen und Titelseiten für andere Publikationssysteme. Ein weiteres Modul unterstützt die Redaktionen bei der Erstellung von Registerheften durch die Auswertung und Aufbereitung von Metainformationen aus den Heften. Flowmags bietet eine Archivfunktion, worüber alle im System produzierten Daten abgerufen werden können. Über Schnittstellen sind eMail-Marketingsysteme angebunden, so dass aus flowmags heraus Newsletter generiert werden können. Und selbstverständlich können die Daten auch automatisiert für die Weiterverwertung in digitalen Angeboten zur Verfügung gestellt werden.

Flowmags ist ein praxiserprobtes System, das die Erstellung von Fachzeitschriften optimal unterstützt. Es erzeugt Daten von hoher Qualität, die auch für digitale Verwertungen zur Verfügung stehen.

Weitere Meldungen

Wie aus dem Saulus ein Paulus wurde

Burkhard Schulz ist seit mehr als 30 Jahren in der Betreuung und redaktionellen Arbeit von Fachzeitschriften tätig. Aktuell betreut er die Zeitschrift ARP (Arbeitsschutz in Recht und Praxis), die mit flowmags produziert wird. Wir hatten die Möglichkeit mit Ihm über die Veränderung der Redaktionsarbeit im Bereich der Fachzeitschriften und seine Erfahrungen mit flowmags zu sprechen.

Wie aus dem Saulus ein Paulus ...