Erfolgsstory Backlist-Digitalisierung

11.02.2019

In den vergangenen fünf Jahren hat C.H.Beck.Media.Solutions über 4000 Bücher mit mehr als 1,2 Millionen Seiten digitalisiert, in XML strukturiert und damit wieder als Ebook und für die Print-on-Demand-Produktion verfügbar gemacht.

2013 waren die Planungen, Gespräche und Angebote zur Digitalisierung der Backlist der Verlage S.Fischer, Rowohlt und KiWi soweit vorangeschritten, dass die ersten praktischen Testdigitalisierungen umgesetzt werden konnten.

20190214_Backlist3.jpg

Das Ziel war, Titel aus dem Bereich Belletristik wieder lieferbar zu machen, sowohl im eBook-Format wie auch als  klassische Broschur, zusätzlich als medienneutrale XML-Daten für zukünftige Satzarbeiten. Für die Produktion  wurden Prozesse entwickelt, Vereinheitlichungen und Toleranzen in der Bearbeitung vereinbart und Qualitätsziele festgelegt.
Zur Prozessüberwachung wurde ein Onlinetool verwendet, das eigens von C.H.Beck programmiert wurde. Job-Controlling, Korrekturen und Archivierung wurden über dieses Workflowtool kommuniziert, dokumentiert und gesteuert.

Was alles unter dem Begriff Belletristik zusammengefasst wurde, hat selbst Kollegen überrascht, die seit Jahrzehnten in der Buchherstellung beschäftigt sind: Tabellenwerke, Bilderbücher oder auch wissenschaftliche Titel mit mehr Fußnoten als Inhaltstext. Um diese Aufgaben zu meistern, wurden feste Teams bei Holtzbrinck wie auch bei C.H.Beck gebildet, die sowohl die Texterfassung als auch die Covererstellung optimiert, geprüft und umgesetzt haben. Basis dafür war ein mehrstufiges Qualitätshandbuch, wonach sich die Bearbeiter der Daten und auch die Prüfer auf Kundenseite richten konnten.

Ein exakter Zeitplan erleichterte die Produktion über das Workflowtool. Damit wurden Prozessschritte dokumentiert, Prozesse angestoßen und auch die Daten archiviert. Ob Rechte, Marketing oder Produktion  – alle Beteiligten erhielten ihre Aufgaben über das Tool und konnten den Status nach Bearbeitung im Tool ändern bzw. den nächsten Prozess einleiten.

Es war ein sehr großes Projekt, das von allen Beteiligten mit großem Einsatz durchgeführt wurde. Von 2013 bis Ende 2018 wurden über 1,2 Mio. Seiten aus ca. 4000 Titeln für die Holtzbrinck-Gruppe digitalisiert und damit wieder lieferbar gemacht.

Weitere Meldungen

Machen Sie mehr aus Ihren Büchern

Laut Zahlen des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels ist der Absatz von E-Books zuletzt um 15 Prozent gestiegen. Auch wenn der E-Book-Umsatzanteil am Publikumsmarkt im Jahr 2014 noch bei überschaubaren 4,3 Prozent lag, ist die Menge von 24,8 Millionen abgesetzten E-Books eine nicht zu vernachlässigende Größe. Doch wie positioniert man sich in diesem strategischen Markt? Wir haben einen ganzheitlichen Ansatz für Sie!

Machen Sie mehr aus Ihren Büch...
Mehr Crossmedia durch gute Workflows!

Unter diesem Titel zeigten Verlage und führende Anbieter von crossmedialen Redaktionssystemen und Workflowdienstleistungen auf dem 19. CrossMediaForum am 4. Juli in München innovative Lösungen zu dieser zentralen Herausforderung des digitalen Publizierens. Auch C.H.Beck.Media.Solutions war dort mit einer Präsentation vertreten.

Mehr Crossmedia durch gute Wor...
Von Novitäten alleine kann man nicht leben

Was macht der Markt, welche Verlage digitalisieren ihre Backlist, wie hoch sind die Umsätze mit den wiederbelebten Titeln? Dazu gibt es keine validen Zahlen. Warum auch, das Thema gehört zu den Posten, die in den Bilanzen der Verlage nicht explizit genannt werden. Die meisten Verlage digitalisieren einzelne Titel oder Reihen, um sie lieferbar zu halten und die Rechte daran nicht zu verlieren. In die Öffentlichkeit gehen sie mit diesen Projekten nicht.

Von Novitäten alleine kann man...