Buchmesse Frankfurt – Fragen an die Macher bei C.H.Beck

16.08.2018

Viele Hände und Köpfe tragen ihren Teil dazu bei, dass wir auch dieses Jahr spannende Gespräche, Themen und Situationen auf der Frankfurter Buchmesse bieten können. Wer für was den Hut aufhat, erfahren Sie in diesem Artikel.

Auch dieses Jahr wird C.H.Beck Nördlingen wieder auf der Frankfurter Buchmesse vertreten sein. Im Unterschied zu den vergangenen Jahren profitieren wir dieses Jahr von den organisatorischen Maßnahmen und haben einen neuen Stand in Halle 4.0 bei F78 bekommen. Mit neuem Stand und neuer Motivation stehen unsere Kollegen wiederum vor der Herausforderung, ein Ambiente zu schaffen, das unmissverständlich erkennen lässt, für was C.H.Beck in Nördlingen steht. Ansprechende Location mit modernen Akzenten und der Möglichkeit, ein gutes entspanntes Gespräch zu führen – trotz all des Trubels, der uns auf den Gängen und Wegen der Frankfurter Buchmesse erwartet.

An dieser Stelle stehen die genannten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter stellvertretend für alle unsere fleißigen Helfer, die dazu beitragen, erfolgreiche Messetage zu gestalten.

Kommunikation Messegesellschaft

Unsere Schnittstelle zur Messegesellschaft und verantwortlich für die organisatorischen Themen, die es zu klären gibt, ist Achim Denninghoff (Bereichsleiter Beschaffungsmanagement).

In der Funktion als Schnittstelle zur Messegesellschaft sind Sie bereits ein ‚alter Hase‘. Können Sie sich noch an Ihr ‚erstes Mal‘ in dieser Funktion erinnern?

Die Abteilung Beschaffungsmanagement „kauft“ diese Leistung, das sind Messefläche, Messestand etc. seit vielen Jahren direkt als Dienstleistung bei der Frankfurter Messe. Besonders wichtig dabei ist die richtige Hallenpositionierung, damit wir von den Fachbesuchern auch gezielt im Bereich Print & Publishing gefunden werden. Darüber hinaus ist es wichtig, dass wir in dieser Beschaffungsfunktion beste Kontakte zur Messeleitung und den Messeplanern der Frankfurter Buchmesse pflegen. Somit ist – wie Sie es formulieren – aus dem ersten Mal ein sehr langjähriges partnerschaftliches Verhältnis entstanden.

Was hat sich im Vergleich zu damals geändert?

Die maßgeblichen Veränderungen der letzten Jahre ergeben sich selbstverständlich durch die Digitalisierung, Planungsprozesse vom Messestand bis zum Ausstellerverzeichnis finden in der Regel heute nur noch online, auf digitaler Basis, statt. Somit reduziert sich der Aufwand nachhaltig und wird auch effizienter. Aufwendige manuelle Hallenpläne und Freigaben von Firmenlogos entfallen, im Gegenzug bekommen Sie bereits im Vorfeld einen kompletten Hallenüberblick aller Mitaussteller und können sich hier gegebenenfalls mit dem einen oder anderen Aussteller in Bezug auf die Messedurchführung abstimmen, beispielhaft Catering, gemeinsame Kundenveranstaltungen etc. Somit nutzen wir in vollem Umfang die Möglichkeiten der multimedialen Welt und fühlen uns als Medienanbieter hier genau richtig positioniert.

Würden Sie sagen, dass über die Zeit der Zusammenarbeit mit der Messegesellschaft ein sagen wir ‚freundschaftliches‘ Verhältnis entstanden ist?

Ich würde besser sagen, ein freundliches partnerschaftliches Verhältnis, das uns natürlich bei vielen abzustimmenden Detailfragen zur Messedurchführung enorm hilft, immer konstruktive Lösungen zu finden, sei es, dass Terminverschiebungen bei der Messevorbereitung erforderlich werden, letzte Änderungen im Messebau auch in „letzter“ Minute noch möglich sind oder ob wir im Vorfeld die Möglichkeit bekommen, an Fachvorträgen oder Podiumsdiskussionen teilzunehmen. Dieses ist nur möglich, weil man sich persönlich kennt und immer ein gemeinsames Ziel verfolgt, wir als C.H.Beck, als Aussteller auf der Frankfurter Buchmesse, und die Frankfurter Buchmesse als kompetenter zukunftsfähiger Anbieter in der Medienwelt (Print – und Digital).

Gibt es ein Thema bzw. einen Punkt, der Ihnen die Arbeiten für die Vorbereitung der Messe deutlich erleichtern würde? Falls ja, was wäre das?

Da wir bereits in den letzten Jahren gemeinsam mit dem Verkauf einige Planungsprozesse zur Messe optimiert haben, sind wir zurzeit schon gut aufgestellt. Selbstverständlich gibt es immer Verbesserungen, diese ergeben sich ja schon automatisch nach jeder durchgeführten Messe. So finden bereits eine Woche nach der Frankfurter Buchmesse die ersten C.H.Beck-internen Analysen in Bezug auf Kundenresonanz, Messestand und organisatorischen Messeablauf statt, ebenso melden wir bereits in dieser frühen Phase unseren Standbedarf für die Buchmesse des Folgejahres bei der Messeleitung an. Ich hoffe, ich konnte Ihnen einen kleinen Einblick in die Planung der Frankfurter Buchmesse geben. Vielen Dank.

Präsentation

Wesentlicher Bestandteil unseres Messestandes 2018 sind zwei Displays, die an unterschiedlichen Stellen platziert sind. Damit wir dieses Medium auch in diesem Jahr erfolgreich einsetzen, beschäftigt sich Alexander Gehrlein (Schnittstelle zwischen Media.Solutions und Vertrieb) mit den Themen und Möglichkeiten der Visualisierung.

Alexander, warum glaubst Du, ist diese Aufgabe bei Dir in den richtigen Händen?

Da ich ein Freund der Visualisierung bin (klassisch wie auch digital) und unterschiedlichste Veranstaltungen und Auftritte mit unterschiedlichen Medien gestaltet habe, glaube ich, die Verantwortlichen davon überzeugt zu haben.

Die Moderation eines Themas bzw. ein Fachvortrag unterscheidet sich vermutlich zu den Anforderungen an eine Präsentation auf einer Messe, oder?

Das ist sicher richtig. Im Gegensatz zu einem Vortrag, in dem du der Fixpunkt für die Zuhörer bist und du mit ganz anderen Mitteln arbeitest, hast du mit einer Präsentation am Display ein ganz anderes Setting. Gerade auf der Frankfurter Buchmesse, einer so großen Veranstaltung, prasseln so viele Reize auf einen Besucher ein, dass dir nicht viel Zeit bleibt, um die Aufmerksamkeit zu gewinnen. Innerhalb dieses Augenblicks entscheidet der Besucher, ob es für ihn interessant ist, was er sieht. Letzteres ist vermutlich die größte Herausforderung: Sein Interesse zu halten.

Oftmals arbeiten Firmen an Messeständen mit Produktvideos oder Marketingfilmen. Wird das auch das Mittel Deiner Wahl sein?

Grundsätzlich bietet diese Art von Film viele Möglichkeiten. Auch C.H.Beck in Nördlingen hat in der Vergangenheit solche Filme produziert. Da wir in Nördlingen dafür bekannt sind, Prozesse in der Buchherstellung zu vereinfachen, und das geht nur mit Instrumenten aus dem digitalen Bereich (Media.Solutions), glaube ich nicht, dass wir einen Produktfilm aus dem Hut zaubern werden. Da wir bereits im Vorfeld eine tolle Lösung zur Gestaltung unserer Zwischenwand designt haben, werden sich die Präsentationen/Sequenzen auf dem Display diesem Stil sicher anschließen.

Du sprichst von ‚wir bereits im Vorfeld designt haben‘. Bedeutet das, dass Du mit den Mediengestaltern zusammengearbeitet hast? Und wenn Ja, wie ist es für Dich, wenn Kreativität auf agiles Mindset trifft?

Ja, zusammen mit Julian und seinen Kollegen hatte ich die Möglichkeit, meine Ideen in die Visualisierung einfließen zu lassen. Dabei schätze ich unheimlich die offene Art – von beiden Seiten. Für Neues offen zu sein und zu versuchen, die Gedanken wie auch den kreativen Prozess gemeinsam zu entwickeln, benötigt ein hohes Maß an Offenheit und die Bereitschaft, das eigene Bild zu hinterfragen. Kurzum, es macht Spaß, mit solchen Kollegen zu arbeiten.

StandgestaltungDas Team der Standgestaltung

Ansprechpartner Nummer 1 und verantwortlich für die Gestaltung unseres Standes ist Julian Brandt (Mediengestalter und mitverantwortlich für die Ausbildung der Mediengestalter).  

Julian, die Kollegen beschreiben Deine Aufgabe bei C.H.Beck in Nördlingen wie folgt: „Er macht die Bücher sexy!“. Ist diese Beschreibung auch zutreffend für die Gestaltung eines Messestandes?

Das Hauptaugenmerk liegt neben der Integration von wichtigen Inhalten immer auf der Optik. In diesem Jahr haben wir zusätzlich unsere Corporate Identity angepasst. 

Machst Du das Layout und Design für den Messestand alleine oder wirst Du unterstützt?

Nein, wir haben unsere Ideen im Team zusammengetragen und diskutiert. Die Gestaltungsentwürfe haben meine beiden Kolleginnen Jasmin Beyerle und Rebekka Kornmann umgesetzt. 

Als Mediengestalter bedarf es hin und wieder einer ordentlichen Portion Kreativität. Da die Gestaltung des Messestandes mit vielen Personen zu besprechen ist, würdest Du sagen, dass alle Beteiligten diesen kreativen Geist besitzen?

Es müssen nicht alle Beteiligten kreativ sein und in einem großen Team gibt es viele unterschiedliche Meinungen und Geschmäcker. Wichtig ist es, offen für neue Ideen und Gestaltungen zu sein.

Standbesetzung

Wie jedes Jahr sind wir auch diesmal mit zahlreichen Kollegen auf der Frankfurter Buchmesse unterwegs. Mit dem Ziel, Fragen und Diskussionen rund um Buch, Publishing, Prozesse und Möglichkeiten mit der fachlichen Kompetenz zu beantworten bzw. zu führen. Hierfür treffen Sie die folgenden Kollegen an unserem Stand an:

20180815_Buchmesse_2018.jpg

 

Weitere Meldungen

Interview mit Bertram Götz zum Projekt Beck'scher Referendarführer

Zu Beginn dieses Jahres wurde mit dem Online-Portal zur Produktion der Werke „Beck’scher Referendarführer“ und „Beck Stellenmarkt-Beilage“ eine Webanwendung gestartet, die mit modernster Technik die Produktion dieser Werke deutlich effizienter gestaltet. Wir hatten die Möglichkeit, mit Herrn Bertram Götz, dem Projektverantwortlichen für dieses Projekt und Leiter der Anzeigenabteilung des Verlages C.H.Beck über seine Erfahrungen in diesem Projekt zu sprechen.

Interview mit Bertram Götz zum...