UserExperience in flowproduction

27.07.2018

Die UserExperience – Nutzererfahrung – spielt eine große Rolle bei der Anwendungsentwicklung. Nur wenn die Erwartungen eines Benutzers erfüllt werden, ist es angenehm, das Produkt oder die Software zu benutzen. Auch bei flowproduction haben wir schon während der Entwicklung auf UX großen Wert gelegt.

Wie signalisieren wir dem Kunden die unterschiedlichen Bereiche Softcover und Hardcover, Kalkulation und Auftragsanlage? Wohin springt meine Anwendung, wenn ich diesen Button drücke und soll er lieber blau oder grün sein? Was ist intuitiv? 

Diese Fragen und noch viele mehr müssen geklärt werden, um eine Software so zu erstellen, dass sie den Anwender optimal an sein Ziel führt. Denn jeder kennt es: Man wird in Programmen und auf Internetseiten mit unstrukturierten Bildern, Texten und Buttons so überladen, dass man den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr erkennt. Dabei ist intuitives Design oft nicht schwer, wenn man sich schon vorher Gedanken darüber macht und sich in die Lage des Anwenders versetzt. Genau aus diesem Grund haben wir für unser neues Auftrags- und Bestellsystem flowproduction die Designerin Hannah Nicklas mit dem Schwerpunkt User Experience ins Boot geholt. 

Studentin Hannah Nicklas mit Betreuer Thomas Gebele

In einem mehrwöchigem Entwicklungsprozess hat sich Hannah zusammen mit den Kollegen aus der Entwicklung alle möglichen Fragen gestellt. Jeder einzelne Bereich der neuen Software wurde genauestens durchleuchtet, jeder Use-Case festgehalten. Das Büro wurde dabei kurzerhand zum kreativen Denkzentrum umgestaltet: 

Visualisierung der Eingabeschritte

Permanent wurde visualisiert und diskutiert: „Wie machen wir dem Anwender jetzt klar, dass…“ 

So wurde das Design immer weiter verbessert, bis schließlich die finale Version zur Entwicklung freigegeben wurde. 

Das Ergebnis? Einfach zu bedienen, übersichtlich, verständlich, intuitiv, flowproduction eben. 

flowproduction Startseite

Weitere Meldungen