Vorstellung Ausbilderin Fachinformatiker Systemintegration

29.08.2019

Wir stellen unsere Ausbilderin für den Beruf Fachinformatiker Systemintegration vor.

Hallo Mirjam!

Du bist bei uns in der Abteilung Beck.Media.Solutions für die Ausbildung der angehenden Fachinformatiker mit der Fachrichtung Systemintegration verantwortlich. Vielen Dank, dass du uns heute ein paar Fragen rund um diese Tätigkeit beantwortest, legen wir gleich los!

Wie sieht dein Lebenslauf aus?

Ich habe 2006 meine Ausbildung zur Fachinformatikerin-Systemintegration abgeschlossen.
In den darauffolgenden Jahren hatte ich unterschiedliche Stellen als Systemadministration, bis ich schließlich im November 2013 in der Administration von eMedien gelandet bin.
Nebenher habe ich 2011 meine Ausbildungseignung erlangt und 2014 mein Studium zur IT-Projektmanagerin vollendet.
Mirjam Holik

Was lernen die angehenden Fachinformatiker während ihrer Ausbildung?

Bei uns geht es hauptsächlich um vernetzte Systeme. Wir betreuen Server mit unterschiedlichen Betriebssystemen in Rechenzentren in Nördlingen und München.
Planung und Konfiguration von diesen, sowie Fehlerbehebung und Wartung stehen auf der Tagesordnung.
Mit Hardware haben wir nur noch wenig zu tun, da wir inzwischen zu fast 100% mit virtuellen Systemen arbeiten.
Um dem Kunden individuelle Lösungen anbieten zu können, brauchen wir eine gut funktionierende Kommunikation mit Kunden und Kollegen.
Dafür nutzen wir alle aktuellen Kommunikationsmittel wie Mails, Chats, Ticketsysteme bis hin zum guten alten Telefon. Manchmal gehen wir aber auch einfach zum Kollegen an den Schreibtisch rüber und reden dort mit ihm ;)
Wir beschäftigen uns mit allen Diensten und Ressourcen, die ein Server zur Verfügung stellen kann wie zum Beispiel Webserver oder Datenbankserver.
Wir befassen uns mit Internet Security, Benutzerverwaltungen, Rechtemanagement… und manchmal programmieren wir auch ein bisschen.

Wie sehen denn die ersten Tage eines Auszubildenden bei der Druckerei C.H.Beck aus?

Wir geben unseren Azubis in den ersten Tagen Zeit zum Ankommen, das ist uns wichtig.
Die Azubis machen sich mit dem Team und der Abteilung vertraut, lernen ihren Arbeitsplatz kennen und die wichtigsten Wege im Haus, sodass man sich nicht gleich in der ersten Woche verläuft.
In der nachfolgenden Zeit lernen sie dann alle Tools und Prozesse kennen, die für den Arbeitsalltag wichtig sind.

In welchem Team befinden sich die Azubis im ersten Jahr und wer sind dort ihre Ansprechpartner?

Unsere Azubis sind im ersten Jahr überwiegend in der Administration von eMedien, hier bin ich
in erster Linie die Ansprechpartnerin oder eben alle Kollegen von unserem Team.
Einmal die Woche steht der Besuch bei der EDV an, hier werden IT-Grundlagen praktisch gelehrt, die wir in unserer Struktur bei eMedien nicht abbilden können. Ansprechpartner in der EDV für unsere Azubis ist dann Bernd Lechner.

Mit welcher technischen Ausstattung darf ein Auszubildender täglich arbeiten?

Wir haben relativ gut ausgestattete Arbeitsplätze. Ein ChipPC mit zwei Monitoren, Telefon, Headset, Webcam für Videokonferenzen. Damit ist man dann für seinen Arbeitsalltag perfekt gerüstet.

Wie ist die Zukunftsperspektive für einen Auszubildenden als Fachinformatiker generell und bei C.H.Beck?

Fachinformatiker sind seit Jahren sehr gefragt, dies wird sich auch so bald nicht ändern.
Da IT aus keiner Branche mehr wegzudenken ist, wird die Nachfrage eher steigen als sinken.
Gute Fachleute werden auch bei uns gebraucht. Allgemein hat man als Informatiker bei C.H.Beck gute
Perspektiven.

Wer ist für diesen Beruf geeignet?

Schüler und Schülerinnen, die nicht nur in der Schule, sondern auch zu Hause ein Interesse an IT haben,
bringen für den Beruf FISI gute Voraussetzungen mit. Die Fähigkeit logisch und analytisch zu denken ist grade bei der Fehlersuche sehr hilfreich.
Bei der Azubisuche legen wir außerdem Wert auf gute Noten in Deutsch und Englisch, außerdem sollten
die Noten in allen IT-lastigen Fächern gut bis sehr gut sein. Kommunikative und freundliche Menschen, die einen guten Umgang mit Kollegen und Kunden pflegen sind bei uns immer gern gesehen.

Vielen Dank Mirjam!

Weitere Meldungen

Tag der Berufe

Eine kleine Berufsmesse wurde kürzlich an der Realschule Maria Stern in Nördlingen veranstaltet. Circa 20 Firmen bauten Informationsstände in der schuleigenen Turnhalle auf, an denen die Schüler der 8. und 9. Jahrgangsstufe direkt in Kontakt mit regionalen Firmen und Arbeitgebern treten und Fragen zu Ausbildung und Beruf stellen konnten.

Tag der Berufe
Zeit für neue Helden!

Unter diesem Titel veranstalteten wir einen Informationstag, bei dem wir die in unserem Haus angebotenen Ausbildungsberufe vorgestellt haben. Das Interesse war viel größer als erwartet.

Zeit für neue Helden!
Eine schöne Überraschung

Eine schöne Überraschung erlebten heute die Kollegen aus der Zeitschriftengruppe bei C.H.Beck.Media.Solutions: Am ersten Arbeitstag im Advent fanden sie einen selbstgebastelten Adventskalender vor. In den Tagen bis Weihnachten darf jede Kollegin und jeder Kollege sein persönliches Türchen öffnen beziehungsweise sein namentlich beschriftetes Tütchen leeren.

Eine schöne Überraschung