Was gibt es Neues in flowbooks?

10.01.2018

Unser Content Management System flowbooks hat sich in jahrelangem Einsatz bewährt. Dabei sind wir immer bemüht, es an die Anforderungen unserer Kunden anzupassen. Durch die regelmäßigen Erweiterungen hat sich der Funktionsumfang des Systems im letzten Jahr deutlich vergrößert.

Die Liste der Ergänzungen ist lang. Deshalb wollen wir an dieser Stelle nur einige Highlights der Erweiterungen herausstellen.

Wiederverwendung von Inhalten – Referenzwerke

Eine ganz spannende Erweiterung betrifft die Wiederverwendung von Inhalten. Es ist nun möglich, Teile von anderen Werken als Inhaltsknoten in ein Werk einzubinden. Die Inhalte des Mutterwerkes werden dann je nach Wunsch in das Zielwerk kopiert oder von dort aus referenziert. Über diese Funktionalität kann man komplette Bücher aus den Inhalten anderer Werke zusammenstellen.

Diese Funktionalität wird unterstützt durch Komfortfunktionen wie z.B. eine automatische Neunummerierung von Überschriften oder eine Aktualisierung von Verweisen.

flowbooksAV2.PNG

PDF-Ausgabe mit direktem Bearbeitungssprung

flowbooks ist ein Online-Tool zur Datenpflege. Für viele Autoren ist es aber auch ein wichtiger Aspekt, die Daten in einer Form zu sehen, die sehr nahe an der späteren Buchtypographie ist. Für diesen Zweck gibt es die Möglichkeit der Erstellung einer PDF-Ausgabe von Teilen des Werkes. Stellt der Autor bei der Sichtung des PDF einen Änderungsbedarf fest, so bestand der Wunsch, die Änderungsstelle möglichst schnell aufrufen zu können.

Zu diesem Zweck haben wir eine neue PDF-Ausgabe mit direktem Bearbeitungssprung geschaffen. Dabei wird das PDF-Dokument mit Links zu flowbooks angereichert. Folgt man einem solchen Link, so wird die jeweilige Stelle im flowbooks-Editor direkt geöffnet und man kann unmittelbar mit der Bearbeitung beginnen.

Statusverwaltung

Workflows

Die Möglichkeit Statusinformationen an ein Dokument zu hängen, gibt es schon lange. Wir haben dieses Feld weiter ausgebaut. Es besteht die Möglichkeit werkspezifisch komplexe Statusfolgen zu definieren. Einzelne Statusübergange können für spezielle Benutzerrollen freigeschaltet bzw. gesperrt werden. Auch Schreibrechte auf Dokumente können in Abhängigkeit von Dokumentstatus bzw. Benutzerrolle angelegt sein. So lassen sich auch sehr komplexe Workflows mit einer unbegrenzten Anzahl von Status und Benutzerrollen in flowbooks abbilden. Über das Inhaltsverzeichnis kann der Status einzelner oder mehrerer Dokumente eines ganzen Abschnitts vergeben werden.

Forum – Nachrichten

flowbooks hatte mit den Nachrichten und Aufgaben schon ein ausgefeiltes Kommunikationssystem für den bilateralen Nachrichtenaustausch. In größeren Autorengruppen ist es jedoch oft auch erwünscht, einen Meinungsaustausch in der Gruppe realisieren zu können. Zu diesem Zweck wurde ein Forum in flowbooks eingebettet. Hierüber ist ein gruppenweiter Informationsaustausch möglich.

flowbooksAV2.PNG

Die Änderungsverfolgung

Sie wollen wissen, wer wann welche Änderung gemacht hat? Das konnten Sie bisher schon über den Versionsvergleich herausfinden. Dabei konnten Sie zwei Versionen in einem Fenster gegenüberstellen und die Änderungen anzeigen lassen.

Die Änderungsverfolgung bringt nun noch eine zweite Möglichkeit mit: Alle Änderungen werden bei der Eingabe entsprechend markiert und dargestellt. Dabei ist die Funktionsweise exakt so, wie Sie das von Programmen wie Microsoft Word gewohnt sind. Eine genauere Darstellung der Funktion finden Sie hier.

Weitere Meldungen

flowdocX – Was steckt unter der Haube?

Microsoft Office Word ist die verbreitetste Software für literarische Werke. flowdocX ist eine Standardsoftware für Autoren zur Erstellung cross-medialer Publikationen innerhalb der gewohnten Word-Umgebung. In diesem Artikel erfahren Sie, auf welche Technologien bei der Entwicklung von flowdocX gesetzt wurde, was diese bedeuten und welche speziellen Aufgaben sie übernehmen können.

flowdocX – Was steckt unter de...
Wer macht denn eigentlich Digitalisierungsprojekte?

Die Anforderung, Bücher zu redigitalisieren, scheint auf den ersten Blick ein Anachronismus zu sein. Hat man doch heute in der Regel von allen Werken digitale Daten und die Dienstleister sind in der Lage, beliebige Formate zu liefern. Doch in der Praxis ist diese Aufgabe häufiger als man denkt. Darüber hinaus hat sie zahlreiche Facetten und Spielarten. Erfahren sie mehr über unser Team von Spezialisten, die mit Ihrer Erfahrung alle Problemstellungen lösen.

Wer macht denn eigentlich Digi...
XML aus Kundensicht und -beratung

Unsere Vertriebsmitarbeiter Frau Senz und Herr Klaß stehen in täglichem Kontakt mit unseren Kunden. Die Gespräche und Beratungen drehen sich häufig um Fragen rund um den Einsatz von XML für Publikationen. Lesen Sie hier die Erfahrungen unserer Mitarbeiter und Ihre Sicht der Dinge.

XML aus Kundensicht und -berat...