Wer macht eigentlich flowdocX?

10.06.2016

Geboren ist flowdocX aus den Anforderungen unserer Kunden an effiziente Ablaufe und Multi-Channel-Publishing. Innerhalb von zwei Jahren ist es zum wichtigsten Werkzeug für unsere Produktion von Werken geworden. Ein XML Workflow für automatisierten Satz und gleichzeitige Produktion elektronischer Medien. Wir zeigen Ihnen heute, wer die Menschen hinter der Entwicklung sind.

Unser Team rund um das wordbasierte Autorensystem ist sehr facettenreich. Das Kernteam besteht aus drei Programmentwicklern und acht Mediengestaltern mit beinahe lebenslanger Erfahrung und Expertise in XML und APP (früher bekannt als 3B2). Unterstützt werden wir von sehr vielen Word-Bearbeitern, um stets termingerecht auch mehrere 2000seitige Werke parallel bearbeiten und abliefern zu können.

Um auf die sich ständig ändernden Anforderungen agil reagieren zu können, organisieren wir unseren Workflow im Stil der Prozesssteuerungsmethode Kanban. Bei täglichen, zeitlich fixierten Treffen, den Daily Standings, sprechen wir über aktuelle Bearbeitungsstände, Probleme und deren Lösungen.

Drei Kollegen aus dem Team möchten wir Ihnen heute näher vorstellen.

Die Mediengestalterin Susanne Eschenbeck

Frau Eschenbeck kümmert sich nach dem Eingang eines Satzauftrages um die Auftragsvorbereitung. Sie koordiniert das Copy Editing zur Aufbereitung von Autorendaten und überblickt bereits hier die gesamte Produktionskette. Nur mit einem sehr ausgeprägten Verständnis für XML und die daraus entstehenden Produkte kann ein Werk effizient und benutzerorientiert erstellt werden.

Als Mediengestalterin hat sie bei der späteren Seitengestaltung in APP ein ausgeprägtes Gespür für die Erwartungen der Kunden. Gleichzeitig entwickelt sie aus den täglich neuen Anforderungen hocheffiziente Satztemplates und sorgt somit für geringstmögliche Durchlaufzeiten.

flowdocx-susi.jpg

Das Beste an flowdocX ist der Datenrundlauf mit Word als Basis, XML als Austauschformat mit gleichzeitiger Print-PDF Erzeugung.

Der UI-Entwickler Pascal Granzer

Die komplexe XML-Struktur von juristischen Publikationen stets im Hinterkopf, war und ist es Herrn Granzers vordergründige Aufgabe, ein einfach zu bedienendes Werkzeug für die Erfassung und Bearbeitung von Texten zu schaffen. Microsoft Word war als Basis dafür gesetzt, da nahezu 100% der gelieferten Daten aus diesem Office-Programm stammen. Als IT Systems Manager befasst sich Herr Granzer mit dem Handling großer Textmengen. Er kennt alle Stolperstellen im Umgang mit Microsoft Office Word in allen Versionen von Word 6.0 bis Word 2016 und entwickelt täglich neue Helferlein für den technisch sauberen Umgang mit den Texten.

flowdocx-pascal.jpg

Die Arbeit an flowdocX bringt jeden Tag neue Herausforderungen, neue Anforderungen. Zudem ändern sich die Technologien rasend schnell.

Der Backend Developer Marcel Strauß

Marcel Strauß ist für die Konvertierung der Daten aus Microsoft Word in XML verantwortlich. Schon während der Bearbeitung in Word sorgen seine ausgeklügelten Prüfmechanismen in verschiedenen XML Technologien für Produktionssicherheit. Nach der sauberen und hochautomatisierten Aufbereitung der Textdaten mit Absatzformaten, werden die Inhalte eines Werkes vollständig automatisch in das gewünschte XML-Format umgesetzt. Herr Strauß hat seine Ausbildung als Fachinformatiker (Fachrichtung Anwendungsentwicklung) im Jahr 2015 abgeschlossen. Schon während seiner Ausbildungszeit spürte man seinen Drang zur Automatisation wiederkehrender Routinen. Heute automatisiert er Prozesse, bei denen man es noch vor wenigen Monaten nicht für möglich gehalten hätte!

flowdocx-marcel.jpg  

Durch innovative Entwicklungen haben wir im Bereich der automatisierten Satzproduktion einen enormen Vorsprung erlangt und sind für zukünftige Marktanforderungen gut vorbereitet.

Weitere Meldungen

Kanban in der Satzproduktion

Das japanische Wort Kanban bedeutet ursprünglich „Signalkarte“ (kan‚ Signal, ban‚ Karte) und ist eine Technik aus dem Toyota-Produktionssystem, mit der ein gleichmäßiger Fluss (Flow) in der Fertigung hergestellt und so Lagerbestände reduziert werden sollen. Als Form des agilen Projektmanagements hat sich Kanban vor allem auch in der Softwareentwicklung etabliert. Wir hatten im Frühjahr 2015 in der C.H.Beck.Media.Solutions die Idee, auch in der produzierenden Abteilung Satz mit diesem Ansatz für mehr Effizienz und Zufriedenheit zu sorgen.

Kanban in der Satzproduktion
flowdocX – innovative Publishing

In der heutigen, modernen Welt sollen Publikationen immer schneller, kostengünstiger und crossmedial zur Verfügung stehen. Verschiedene Märkte, wie der klassische Druck und elektronische Medien, müssen nach Möglichkeit zur gleichen Zeit bedient werden. Dies setzt ein System voraus, mit dem die Werke einfach und zum größten Teil automatisch erstellt werden können. Zusätzlich muss die Bedienung für die Verfasser aber möglichst unkompliziert sein.

flowdocX – innovative Publishi...
flowdocX – Was steckt unter der Haube?

Microsoft Office Word ist die verbreitetste Software für literarische Werke. flowdocX ist eine Standardsoftware für Autoren zur Erstellung cross-medialer Publikationen innerhalb der gewohnten Word-Umgebung. In diesem Artikel erfahren Sie, auf welche Technologien bei der Entwicklung von flowdocX gesetzt wurde, was diese bedeuten und welche speziellen Aufgaben sie übernehmen können.

flowdocX – Was steckt unter de...